Neue Basketball-Hobbymanschaft beim TSV 1863 Herdecke

» mehr

Sportliche TSV Leichtathletikerfolge bei Kreis-Cross-Meisterschaften am 16.02.2019

» mehr

hier finden Sie weitere Infos über aktuell ausfallende Stunden:

» mehr

Erfolgreiche U18 Mannschafft an der Tabellenspitze

» mehr

TSV Herdecke bietet Fitness-Angebote nicht nur am Nachmittag und am Abend

» mehr

Kontakt

TSV 1863 Herdecke e.V.
Postfach 1430
58304 Herdecke

Geschäftsstelle kontaktieren

Tel.: 02330 / 22 45
Fax: 02330 / 6 03 98 69
Internet:
www.tsv-herdecke.de
E-Mail: Anfrage
Bankverbindung

TSV Herdecke auf Facebook

Rubrik: Leichtathletik

Nikolauslauf – die Seerunde ist auch bei den TSV-Athleten immer sehr beliebt

TSV war mit 26 Athleten am Start. TSV-Männermannschaft belegte in der Team-Wertung den dritten Platz.

Der Nikolauslauf in Herdecke, eine Tradition, schon die 29. Veranstaltung. Die Wetterfrösche sagten trübes, kühles Wetter, vielleicht sogar Regen voraus. Kühl war es dann auch, der Wind war sogar frisch. Kurz nach dem Start brachen die Wolken aber auf und tauchten den Hengsteysee in einen mixed aus Nebelschwaden, Sonne und blauen Himmel. Wer konnte, lies seinen Blick über den See schweifen und vergaß vielleicht sogar für einen Augenblick die Anstrengung.

Und so schrieb auch dieser Wettkampf wieder seine Geschichten. Da war Simon Krokowski. Er fühlte sich am Start gar nicht gut und jammerte. So begleitete er dann gut 4 km Thomas Kontny und Jörg Ahlert-de Graat, die im Gleichschritt und gleichmäßigem Renntempo liefen. Für Simon Krokowski eigentlich viel zu langsam. Aber ihm ging es ja nicht gut und so war er nach 4 km angeblich immer noch froh, wenn er auf den nächsten Kilometern noch an den Beiden dran bleiben könnte. Was er damit meinte, erlebten Kontny und Ahlert-de Graat anschließend. Ohne ein weiteres Wort zu verlieren, startete er auf der Ruhrbrücke an der Hohensysburg seine Aufholjagd und überholte Athlet für Athlet. So auch noch seinen Bruder Philipp, den er kurz vor dem Ziel einholte und auch noch überholte. Das mit dem „dranbleiben" war wohl so gemeint, das Simon K. es sich kaum vorstellen konnte, weiter so langsam laufen zu können.

Bei der anschließenden Siegerehrung im Bootshaus des Ruderclubs wurden die sehr erfolgreichen TSV-Athelten geehrt. Die Mannschaft erreichte 5 Podiumsplätze. Bei den Frau Frauen belegten in der Altersklasse U18 die beiden TSV-Nachwuchstalente Annika Schneider (12 Jahre) in 48:54 Min den zweiten Platz und Katharina de Graat (14 Jahre) in 52:18 Min. den dritten Platz. Andrea Becker erkämpfte sich in der Altersklasse W55 in 49:39 Min. ebenfalls den zweiten Platz.

In der männlichen Hauptklasse wurden Johannes Zöllner in guten 35:41 Min. ebenfalls Zweiter und Philipp Biermann in 35:54 Min. Dritter. Das gute mannschaftliche Ergebnis komplettiert als 4. Fabian Becker in 36:07 Min. In der Mannschaftswertung belegten die drei TSV-Athleten daher auch einen verdienten 3. Platz. Stärker waren nur das Triathlon Team TG Witten/Stadtwerke Witten und die LGO Bochum.

Die Frauenmannschaft mit Petra de Graat, Annika Schneider und Andrea Becker belegten den 5. Platz.


Ergebnisübersicht:

9.600 Meter Frauen

W40

Petra de Graat

5. Platz

45:21 Min

U18

Annika Schneider

2. Platz

48:54 Min

W55

Andrea Becker

2. Platz

49:39 Min

U18

Katharina de Graat

3. Platz

52:18 Min

W40

Kerstin Dolata

20. Platz

53:32 Min

W35

Simone Busse

14. Platz

54:26 Min

W45

Dörte Paleit

24. Platz

54:26 Min

W55

Birgit Theile

5. Platz

55:02 Min

W40

Heike Krankefeld

24. Platz

55:04 Min

 

9.600 Meter Männer

MHK

Johannes Zöllner

2. Platz

35:41 Min

MHK

Philipp Biermann

3. Platz

35:54 Min

MHK

Fabian Becker

4. Platz

36:07 Min

M45

Marcus Stoffers

9. Platz

38:04 Min

MHK

Simon Krokowski

8. Platz

39:43 Min

MHK

Philipp Krokowski

9. Platz

39:44 Min

M40

Jörg Bombien

11. Platz

40:06 Min

M45

Daniel Zeppa

20. Platz

40:44 Min

M45

Jörg Ahlert-de Graat

22. Platz

41:17 Min

M50

Norbert Drilling

11. Platz

41:18 Min

M45

Thomas Kontny

26. Platz

41:50 Min

M50

Joachim Dietze

18. Platz

43:24 Min

M60

Jörg Peter Zöllner

6. Platz

43:57 Min

U18

Jonas Porath

4. Platz

44:10 Min

MHK

Philipp Winter

37. Platz

50:58 Min

M45

Christof Paleit

79. Platz

54:27 Min

Letzte Änderung: 11.12.2012